Aus den Händen des Bürgermeisters Ste- phan von Dassel und des Bezirksstadtrats Ephraim Gothe erhielten Ortrud Hamann und Bernd Schumann den Ehrenamtspreis des Bezirksamtes Mitte von Berlin. Ausgezeichnet wurden sie für ihr Engagement für den Gemeinschaftsgarten NiemandsLand. Eine Oase des Lebens ist in den vergangenen drei Jahren aus einer verwahrlosten Brachfläche auf dem ehemaligen Todesstreifen hinter der Kapelle der Versöhnung entstanden. Bernd Schumann, ehrenamtlich enga- giertes Mitglied der Kirchengemeinde am Weinberg und leidenschaftlicher Gärtner, hat gemeinsam mit vielen anderen diesen Ort des Miteinanders und des blühenden Lebens geschaffen. Durch das beharrliche Engagement von Ortrud Hamann (Mitte), die in der Versöhnungs-Kirchengemeinde ehrenamtlich engagiert ist und den Weg durch den Genehmigungsdschungel nicht gescheut hat, steht seit Kurzem auch eine Laube als witterungsgeschützter Begegnungsort im Garten NiemandsLand. Wir freuen uns mit Ortrud Hamann und Bernd Schumann für die Anerkennung ihrer eh- renamtlichen Arbeit durch den Bezirk Mitte. Im Garten NiemandsLand werden auch im Jahr 2020 wieder zahlreiche Gartentage zur Mitarbeit stattfinden ebenso wie Gottesdienste, Konzerte und Feste.

Pfarrer Matthias Motter