Fahrt nach Taizé im August 2017
Wenn sich die Sommerferien schon fast gen Ende neigen, brechen wir auf und starten in Richtung Südburgund. Dort zwischen Weinbergen, Sonnenblumenfeldern und französischen Dörfchen verbirgt sich Taizé.

Gut 6000 Jugendliche aus verschiedenen Ländern treffen sich dort Woche für Woche, feiern, singen, schweigen, beten und leben dort gemeinsam mit der ökumenischen Kommunität. Knapp eine Woche lang werden wir ins kommunitäre Leben eintauchen, werden Gäste und Teil dieser Gemeinschaft sein.

Zum Leben dort gehören die multikulturellen Gesprächsgruppen, die täglichen Gebete, kleinere Arbeiten und Siesta-Zeiten, genauso wie die internationalen Feste, das Café, das große Camp und vielerlei Begegnungen mit Jugendlichen aus fast allen Ecken der Welt.

Aber bevor wir uns ins französische Getümmel stützen, versüßen wir uns die Tage davor noch inmitten des Allgäus. Dort sind wir vier Tage unter uns, leben in einem ehemaligen Kloster, das zum erlebnispädagogischen Zentrum ausgebaut wurde und plantschen im Bodensee, wohnen und schlemmen im himmlischen Klosterambiente und genießen die Themen– und Aktionsrunden einer klassischen Sommerrüste.

Gemeinsam mit 50 Jugendlichen starten wir in aller Herrgottsfrüh am Donnerstagmorgen (24. August) und sind am frühen Sonntagmorgen vor dem Schulanfang (3. September) wieder zurück.

Die Fahrt kostet inklusive Reisebustransfer, Unterkunft, Verpflegung und Programm 248 bis 298 (nach Selbsteinschätzung). Eingeladen sind alle Pilger zwischen 15 und 25 Jahren.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone