In diesem Frühling wird der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg zu Gast sein. Er steht unter der Losung „Du siehst mich“ (1. Mose 16,13). Diese Losung vereint in sich das Wissen, dass Gott uns ansieht – und die Aufforderung, im Umgang mit Anderen genau hinzusehen. Ansehen bedeutet Anerkennen und Wertschätzen. Wegsehen ist Missachtung und Ignoranz.

In Berlin werden unter anderem der Zusammenhalt in Deutschland, Flucht und Migration, interreligiöser und interkultureller Dialog sowie der Blick nach vorn auf die nächsten 500 Jahre Protestantismus wichtige Themen sein. In Podien, Vorträgen und Workshops füllen bekannte und weniger bekannte Referentinnen und Referenten mit viel Publikumsbeteiligung die Inhalte mit Leben. Konzerte, Theater und viel Kultur machen den Kirchentag – mit mehr als 2500 Einzelveranstaltungen – zu einem Festival zum Mitgestalten.

Werden Sie Gastgeber! In der Vorbereitung geht es zunächst darum, ca. 60.000 Schlafplätze in Schulen zu organisieren und rund 15.000 Privatquartiere zu finden. Öffnen Sie Ihre Türen und Herzen und schenken Sie einer Kirchentagsbesucherin oder einem Kirchentagsbesucher einen Platz zum Schlafen. Hier geht es zum Online-Anmeldeformular oder rufen Sie einfach an unter der Schlummernummer 030 400339-200.

In unsererm Gemeindebezirk betreuen wir 6 Schulen als Gemeinschaftsquartiere. Hierfür suchen wir engagierte Menschen, die sich aktiv einbringen möchten. Im Sinne der Losung „Du siehst mich“ wollen wir unsere Gäste sehen und sie mit offenen Armen empfangen. Als Gemeinde haben wir die Chance, kirchentagsbegeisterte Menschen kennenzulernen und ihnen mit unserer Gastfreundschaft eine unvergessliche Zeit zu bereiten.

Wenn Sie uns als Helfer*in Zeit spenden wollen, wenden Sie sich direkt an den Kirchentags-Beauftragten in unserer Gemeinde. Füllen Sie einfach unser Kirchentags-Kontakt-Formular aus, tragen Namen, E-Mail-Adresse und Telefonnummer ein. Schreiben Sie uns eine kurze Notiz, wo und wie Sie mithelfen möchten, und klicken Sie auf Senden.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone