Predigtreihe an der Zionskirche
Da fehlt doch etwas in der Überschrift! Das muss geändert werden! Wenn es nur die Überschrift wäre, die zu ändern ist. Was stört Sie? Was muss sich Ihrer Meinung nach ändern? Wo sehen wir Reformbedarf?

Im Jahr des Reformationsjubiläums wollen wir von Reformen im Sport, in der Ökonomie, der Demokratie und der Bildung lernen.

Für die vier Gottesdienste haben wir Menschen gewonnen, denen Neuorientierung, Rückbesinnung und Konzentration auf Kernanliegen wichtig sind: die ehemalige Teilnehmerin an den Olympischen Spielen 1972, den Zahnarzt und den Gemeinwohl-Ökonomen, die Organisatorin von Bürgerbeteiligung in Kommunen, die Initiatorin zum neuen Berliner Rahmenlehrplan.

Wir haben sie gefragt: Warum streben Sie eine Veränderung an? Woher kommt der innere und äußere Reformdruck? Was oder wer behindert die Veränderung?

Es gibt sie, die Menschen, die Veränderungen wollen. Die, die sich am Eigentlichen ausrichten wollen. Auch 500 Jahre nach Luther.

03. September: »Ist der Sport reformierbar?«
mit Sylvia Schenk, Leiterin der AG Sport von Transparency International Deutschland e.V.

10. September: »Eigennutz oder Gemeinwohl?«
mit Matthias Eigenbrodt, Unternehmer, und Bernd Hofielen, Koordinator der AG Referentinnen von Gemeinwohl-Ökonomie e.V.

17. September: »Politische Repräsentation durch Zufallsprinzip?«
mit Dr. Angela Jain, Bereichsleiterin „Raum und Gesellschaft“ beim nexus Institut GmbH

24. September: »Was sollen Erwachsene von morgen heute lernen?«
mit Birgit Kölle, bis Mai 2017 Abteilungsleiterin in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone