Die Schuke-Orgel der Sophienkirche wird 50 Jahre alt. Seit ihrer Konstruktion im prachtvollen, barocken Gehäuse der Vorgängerorgel, bietet sie ein besonderes Podium für Neue Orgelmusik des 20. und 21. Jahrhunderts. Als Geburtstagsgeschenk werden dem Instrument neue Werke von vier jungen Komponist*innen auf den Leib geschrieben: Jan Esra Kuhl (*1988), Malika Kishino (*1971), Hyun-Hwa Cho und Dominik Susteck (beide *1977).

Die Uraufführung ihrer Werke liegt in den Händen von aufstrebenden Organist*innen mit internationaler Konzerterfahrung. Dazu gehören die Österreicherin Ines Schüttengruber, die japanische Organistin Mami Nagata, die gebürtige Berlinerin Anna Victoria Baltrusch. Weitere Konzerte mit bedeutenden Orgelwerken der Moderne werden gestaltet von Yoann Tardivel, Samuel Cosandey, Martin Lücker und dem derzeitigen Organisten der Sophienkirche Maximilian Schnaus.

Bei allen Orgelkonzerten macht eine Video-Übertragung im Kirchenschiff das faszinierende Handwerk der Organist*innen hautnah erlebbar. Die Kompositionsaufträge für die Schuke-Orgel werden ermöglicht durch die großzügige Förderung des Musikfonds e.V.. Die Konzertreihe “Musik in der Sophienkirche” wird unterstützt vom Evangelischen Kirchenkreis Berlin Stadtmitte, dem Förderverein Sophienkirche e.V. und dem Kultubüro Elisabeth.

Konzerte


Sonntag, 22. März, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

WIRD VERSCHOBEN Orgelkonzert Maximilian Schnaus (Berlin)

Programm: Bengt Hambraeus: Après-Sheng / Johann Sebastian Bach: Trio super “Herr Jesu Christ dich zu uns wend” BWV 655 / Adriana Hölszky: Und ich sah wie ein gläsernes Meer / Pierre du Mage: Tierce en Taille / Ernstalbrecht Stiebler: Torsi / Charles Tournemire: Communion e Sortie “Dominica Resurrectionis Domini” / Aus L’orgue Mystique Op. 56


Freitag, 10. April, 15 Uhr, Eintritt frei

ABGESAGT Musik zur Sterbestunde

Programm: Sofia Gubaidulina: “In croce” für Cello und Orgel / Giovanni Battista Pergolesi: Stabat mater für Sopran, Alt und Streichorchester

Dominika Kociz, Sopran / Verena Tönjes, Mezzosopran / Maria-Magdalena Wiesmaier, Violoncello / Cappella am Weinberg / Maximilian Schnaus, Orgel und Leitung


Sonntag, 19. April, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

WIRD VERSCHOBEN Orgelkonzert Ines Schüttengruber (Wien)

Programm: Johann Sebastian Bach: Toccata und Fuge in d “Dorische” BWV 538 / Gregor Hanke: Präludium und Fuge / Johann Sebastian Bach: Triosonate Nr. 2 c-Moll BWV 526 / Jan Esra Kuhl: Neues Werk (2020 Uraufführung) / Johann Sebastian Bach: Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542 / Jan Esra Kuhl: Wendeltreppe für Orgel und Elektronik


Sonntag, 10. Mai, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

Orgelkonzert Yoann Tardivel (Brüssel)

Programm: Pascal Dusapin: Memory / Olivier Messiaen: Le Mystère de la Ste Trinité (Les Corps Glorieux) / Claude Vivier: Les Communiantes / Jehan Alain: Jardin Suspendu / Dai Fujikura: Water Path


Sonntag, 14. Juni, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

Orgelkonzert Anna-Victoria Baltrusch (Zürich)

Programm: Johann Sebastian Bach: Toccata, Adagio und Fuge C-Dur BWV 564 / Zsigmond Szathmáry: Moving colours / Louis Vierne: Clair de Lune op. 53, 5 / Malika Kishino: Neues Werk (2020, Uraufführung) / Marcel Dupré: Aus “Le chemin de la croix” / XI: Jésus est attaché sur la croix / X: Jésus meurt sur la croix / Olivier Messiaen: Aus “L’Ascension” / I Majesté du Christ demandant sa gloire à son Père / III Transports de joie d’une âme devant la gloire du Christ qui est la sienne


Sonntag, 6. September, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

Orgelkonzert Mami Nagata (Himeji)

Programm: Shin’ichirō Ikebe: Ricercata (1988) / Jan Pieterszoon Sweelinck: Fantasia cromatica SwWV 258 / Bengt Hambraeus: Constellations / Georg Böhm: Vater unser im Himmelreich / Michiko Matsuoka: Die Mondrose (2020) / Asahi Matsuoka: Gebet II – Dies sind die heiligen zehn Gebot – (2018) / Hyun-Hwa Cho: Neues Werk (2020, Uraufführung)


Sonntag, 4. Oktober, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

Orgelkonzert Samuel Cosandey (Bern)

Programm: Christian Wolff: Black Song Organ Preludes / Robert Schumann: 4 Skizze für Pedalflügel op. 58 (1846) / Earle Brown: Folio I, Folio II, December 1952 / William Byrd: Fitzwilliam Virginal Book / Mauricio Kagel: Improvisation ajoutée


Sonntag, 15. November, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

Orgelkonzert Maximilian Schnaus (Berlin)

Programm: Marc Andre: Iv15 Himmelfahrt (2018) / Dominik Susteck: Neues Werk (2020, Uraufführung


Sonntag, 22. November, 18 Uhr, Eintritt 15/10 €*

Konzert Kantorei am Weinberg

Programm: Maximilian Schnaus: Neues Werk (2020, Uraufführung) / Gabriel Fauré: Requiem
Kantorei am Weinberg / Sophien-Collegium / Maximilian Schnaus, Orgel / Julia Hedtfeld, Leitung


Sonntag, 6. Dezember, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

Orgelkonzert Martin Lücker (Frankfurt)

Programm: Johann Sebastian Bach: Fuge sopra Magnificat BWV 733 / Bengt Hambraeus: „Shogaku” aus „Tre pezzi per organo” / Johann Sebastian Bach: Allein Gott in der Höh’ sei Ehr BWV 662 / Frank Gerhardt: Lectiones Nr.1 (2006) / Antonio de Cabezon: Tiento de primo tonoJosé
Maria Sanchez-Verdú: Palimpsestes / Girolamo Frescobaldi: Ricercare chromatico / György Ligeti: Ricercare per organo – Omaggio a Frescobaldi / Dietrich Buxtehude: Magnificat primi toni BuxWV 203


Sonntag, 13. Dezember, 18 Uhr, Eintritt 10/5 €*

Orgelkonzert Maximilian Schnaus (Berlin)

Programm: Olivier Messiaen: La Nativité du Seigneur / La vierge et l’enfant / Les bergers / Desseins éternels / Le verbe / Les Enfants de Dieu / Les Anges / Jésus accepte la souffrance / Les mages / Dieu parmi nous


Donnerstag, 31. Dezember, 19 Uhr, Eintritt frei

Orgelkonzert Maximilian Schnaus (Berlin)

Programm: Charles Marie Widor: Symphonie Nr. 9 “Gothique” Op. 70 / Charles Marie Widor: Symphonie Nr. 10 “Romane” Op. 73


Veranstaltungsbeginn Orgelkonzerte 18:00 Uhr / Einlass Orgelkonzerte jeweils 17:30 Uhr / Eintrittspreis Orgelkonzerte 10/5 EUR / Ermäßigung für Schüler und Studenten bei Vorlage eines Nachweises. Karten an der Abendkasse – Kein Vorverkauf / “Musik in der Sophienkirche” ist eine Veranstaltungsreihe der Ev. Kirchengemeinde am Weinberg in Kooperation mit Berit Kramer Kulturmanagement und dem Kulturbüro Elisabeth gGmbh / Künstlerische Leitung und Organisation: Maximilian Schnaus und Berit Kramer